Erfahrungsberichte: Incoming

Hofmann/DAAD


Hier kommen die internationalen Geförderten der DAAD-Stifung zu Wort, die ein Stipendium für einen Auslandsaufenthalt in Deutschland erhielten (Incoming).

Erfahren Sie mehr darüber, wie die jungen Menschen ihr Studium bzw. ihre Forschung vor Ort erlebt und welche nachhaltigen Eindrücke sie in ihre Heimat zurück gebracht haben.

Ein Auslandsaufenthalt prägt nicht nur durch ein anderes Arbeitsumfeld, sondern auch durch die darüber hinaus gehenden interkulturellen Erfahrungen. Hier können Sie lesen, wie sehr die Geförderten der DAAD-Stiftung sich darüber gefreut haben, durch Spenden für eine Stipendien-Patenschaft die Möglichkeit hierfür zu erhalten.
 

Ägypten, Medizin

Privat

Krebs zählt zu den tödlichsten Krankheiten. Aufgrund der schwe-ren Nebenwirkungen, die mit traditionellen Behandlungsmethoden verbunden sind, widmet sich Abeer Elsharnoby der Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze. Dazu gehört die Forschung an der photodynamischen Therapie und polyphyrin-basierten makrozyk-lischen Strukturen, für die sie an die Universität Bochum kam.

Mehr

Ukraine, Rechts-, Wirtschafts- und Soz.Wiss.

Privat

Dr. Gernego nahm am MPI ihre Arbeit auf, um die möglichen Szenarien der Entwicklung der Start-up-Branche unter den Bedingungen des Aufschwungs der ukrainischen Wirtschaft nach dem Krieg zu prognostizieren. Ihre Forschung bietet einen ermuti-genden Blick auf die ökonomische Zukunft ihres Heimatlandes.

Mehr

Kirgisistan, Biologie

Privat

Während ihres Forschungsaufenthalts an der TU Darmstadt arbeitete Prof. Dr. Gulmira Sariyeva an innovativen Methoden, die nachhaltige Fortschritte beim Befall von Kernobstgewächsen versprechen. Ihre Ergebnisse könnten bedeutende neue Ansätze zur Bekämpfung bestimmter Bakterien liefern.

Mehr

Ukraine, Politik- und Sozialwissenschaften

Privat

Frau Dr. Sushyi kam nach Deutschland, um ihr Forschungsprojekt an der Universität Jena durchzuführen. Sie untersuchte Strategien für den Wiederaufbau von Gemeinschaften nach Konflikten und konzentrierte sich dabei auf die Bewertung der politischen, kulturellen und psychologischen Risikofaktoren, die für die Entwicklung in der Nachkriegsukraine entscheidend sind.

Mehr

Ukraine, Rechts-, Wirtschafts- und Soz.Wiss.

Privat

Frau Dr. Paslavska hat an der Universität Erlangen-Nürnberg die Strukturen der deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit als mög-liches Vorbild für die Ukraine erforscht. Ihre Erkenntnisse möchte sie in der Zeit nach dem Krieg für die Zukunft ihres Heimatlandes einbringen - u.a. für den angestrebten Anschluss an die EU.

Mehr

Israel, Linguistik

Privat

Die Beschäftigung mit dem Jiddischen brachte May Gilon zur deutschen Sprache. Nach zwei Jahren des Deutschlernens erhielt sie dank eines Dr. Gustav Winkler Stipendiums die Chance, ihre Kenntnisse einen Monat lang in Berlin zu erproben.

Mehr

Israel, Luft- und Raumfahrttechnik

Privat

Saar Levi verbrachte mit dem Dr. Gustav Winkler Stipendium einen Monat in München und besuchte dort einen Deutsch-Intensivkurs. In seiner Freizeit begeisterten ihn nicht nur die Parks und die Architektur Münchens, sondern auch die Möglichkeit, mit dem 9€-Ticket viele weitere Städte Deutschlands zu entdecken.

Mehr

Israel, Bildende Künste

Privat

Durch ein Dr. Gustav Winkler Stipendium konnte Naomi Marberg einen Deutschkurs in Berlin besuchen. Während ihres Aufenthalts lernte sie nicht nur die multikulturelle Hauptstadt schätzen, sondern erweiterte auch ihre Deutschkenntnisse, die sie für ihre künftige berufliche Laufbahn als Bühnenbilderin nutzen möchte.

Mehr

Israel, Datenwissenschaften

Privat

Eldar Abraham kam über ein Dr. Gustav Winkler-Stipendium für einen Deutschkurs nach Berlin. Während seines vierwöchigen Aufenthalts lernte er nicht nur den Alltag in Deutschland kennen, sondern schloss auch neue internationale Freundschaften, die über die Stipendienzeit hinaus bestehen.

Mehr

USA, Musikgeschichte

Privat

Emily Hicks konnte durch einen zweimonatigen Forschungsaufenthalt in Augsburg anhand der Vielzahl an Informationen in den Archiven vor Ort ihr Promotionsvorhaben im Bereich der Musikgeschichte entscheidend voranbringen. Dies wurde ihr durch ein Respekt & Wertschätzung Stipendium ermöglicht.

Mehr

USA, Geologie

Privat

Nicht nur das Arbeiten an einem deutschen Forschungsinstitut, sondern auch das Leben in der größten deutschen Stadt lernte Ethan Conrad im Zuge seines Forschungsaufenthaltes kennen. Hiermit konnte er einen großen Schritt in Richtung einer akademischen Karriere machen.

Mehr

USA, Musik

Privat

Dank eines Respekt & Wertschätzung Stipendiums konnte Gabriel Condon am European Roma Institute for Arts and Culture in Berlin zur Kultur von Sinti- und Roma-Jazzmusikern forschen. Sein Vorgehen umfasste hierbei nicht nur theoretische, sondern auch praktische Methoden.

Mehr

USA, Astronomie

Privat

Obwohl sie nur einen Monat in Deutschland verbrachte, nahm Alexandra Baumgart viele Erinnerungen mit – sowohl aus akademischer als auch aus persönlicher Sicht. Sie erwarb neue akademische Fähigkeiten und machte wertvolle interkulturelle Erfahrungen, die ihr bei Projekten in der Zukunft helfen werden.

Mehr

Kolumbien, Astrophysik

Privat

Hector Hortua Orjuela hat durch ein UNICORE-Stipendium der DAAD-Stiftung die einmalige Möglichkeit erhalten, im Bereich der Astrophysik am renommierten Max-Planck-Institut für Astrophysik zu forschen und hat dabei seine Forschungen mit der Arbeitsgruppe für Informationsfeldtheorie entscheidend vorantreiben können.

Mehr

USA, Geowissenschaften

Privat

Das Forschungsinstitut Senckenberg am Meer verfügt über ein breites Fachwissen im Bereich der Meeresumwelt, das es für viele Meeresspezialisten attraktiv macht. Katherine Turk hatte die Gelegenheit, als eine dieser Forscherinnen dort für ihre Dissertation über die Verhaltensevolution von Priapswürmern zu forschen.

Mehr

Pakistan, Politikwissenschaft

Privat

Die fachlichen Themen, mit denen sich Sher Muhammad in seiner Forschung beschäftigt, konnte er während seines Aufenthaltes in Berlin auch im privaten Bereich selbst erfahren. Der durch ein Max G. Huber-Stipendium Geförderte machte bedeutende interkulturelle Erfahrungen für sein persönliches Leben.

Mehr

China, Ingenieurwesen

Privat

Als jüngste Wissenschaftlerin mit einem Doktortitel, die jemals von der DAAD-Stiftung gefördert wurde, konnte Yuying He mithilfe des Asien Stipendiums einer großzügigen Förderin an der RWTH einige Monate als Gastwissenschaftlerin verbringen. Mit Aachen war sie seit einem früheren Aufenthalt schon vertraut.

Mehr

Israel, Film und Fernsehen

Privat

Gal Hershkovitz ist für einen Deutschkurs mit einem Dr. Gustav Winkler Stipendium nach Berlin gekommen, aber ist mit vielen interkulturellen Erfahrungen zurück nach Israel gegangen. Zudem hat sie in Berlin künstlerische Inspiration gefunden, die sie in ihrem Studium des Film und Fernsehens weiterbringen.

Mehr

Israel, Europäische Studien

Privat

Abigail Chay erhielt das Dr. Gustav Winkler-Stipendium der DAAD-Stiftung. Ihr Aufenthalt in Deutschland, wo sie einen Sprachkurs besuchte, beinhaltete zwei besondere Ereignisse: ein persönliches Treffen mit ihrem Förderer und einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

Mehr

USA, Musikethnologie

Privat

Für seine Dissertation hat Jesse Freedman dank des Respekt & Wertschätzung Stipendiums einige Zeit in Berlin forschen können. Dort katalogisierte er vor allem in Archiven Aufnahmen Chilenischer Künstler*innen in der früheren DDR zu Zeiten der chilenischen Diktatur.

Mehr

Ecuador, Agrarökonomie

Privat

Maritza Satama Bermeo hat das Nico Demann Stipendium der DAAD-Stiftung erhalten. Es gelang ihr während der Forschungs-zeit in Deutschland, mit Kolleg*innen den zweiten Entwurf des Artikels "Why does the region matter? Sustainable agricultural practices adoption (...) during the pandemic" zu finalisieren.

Mehr

Ägypten, Pharmazie

Privat

Die Erlangung eines Doktorgrads, um eine wissenschaftliche Karriere einzuschlagen, war schon lange das Ziel von Fady Baselious. Das Prof. Mahfouz Kassem Stipendium hat ihm eine Forschungsaufenthalt in Deutschland ermöglicht, wo er von Frankfurt und dessen Goethe Universität sehr angetan war.

Mehr

Griechenland, Archäologie

Privat

Die umfangreichen akademischen Ressourcen der Universität Heidelberg erlaubten Sotiria Kiorpe, einen Großteil ihrer Dissertation während eines zehnmonatigen Aufenthaltes in Deutschland abzuschließen und sogar einen Teil ihrer Arbeit auf einer internationalen Konferenz vorzustellen.

Mehr

Jakutsk, Ethnologie

nö. U Jakutsk

Dank des Ulla Johansen-Stipendiums konnte Dr. Sardana Nikolaeva trotz der Covid-Situation maßgebliche wissenschaftliche Ziele während ihrer Zeit an der Uni Hamburg erreichen. Sie beendete wesentliche Teile ihrer Dissertation und konnte mehrere Artikel zur Veröffentlichung einreichen.

Mehr

Uruguay, Mathematik

Privat

Der Aufenthalt in Deutschland während der Pandemie hatte besonders in puncto Netzwerken und Kontakte knüpfen einige Nachteile für Frau Blasina Italiano. Aber fachlich war der die Stipendienzeit im Ausland ein voller Erfolg.

Mehr

Israel, Geschichte

Privat

Ido Zifroni konnte endlich seine Deutschkenntnisse in die Praxis umsetzen durch einen zweimonatigen Sprachaufenthalt in Berlin, der ihm durch das Dr. Gustav Winkler Stipendium ermöglicht worden war. Darüber hinaus hat er bestimmte deutsche Stereotypen widerlegen können.

Mehr

Israel, Gesang

Privat

Der Sprachkurs in Berlin war eine wichtige Bereicherung für das Gesangsstudium von Shira Miriam Cohen. Die Sprachschüler*innen kamen aus aller Welt, weshalb sie nicht nur über die deutsche Kultur, sondern auch über internationale Kulturen etwas erfahren und Freunde aus diversen Ländern gewinnen konnte.

Mehr

Israel, Gesang

Privat

Eliran Kadussi bewarb sich auf das Dr. Gustav Winkler Stipendium, um sein Deutsch mit Blick auf sein Gesangsstudium vor Ort zu verbessern. Er genoss seine Zeit in Berlin, wo er u.a. Opern an der Deutschen Oper Berlin sowie eine Produktion über Clara Schumanns Leben an der Neuköllner Oper sah.

Mehr

Jakutsk, Musikwissenschaften

Privat

Da das Thema der Forschung von Dr. Fedosia Tabyisova der Persönlichkeit und dem kreativen Erbe des Heidelberger Musikers und Organisten Arnolt Schlick gewidmet ist, fiel ihre Wahl auf die Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg, um dort - mithilfe des Ulla Johansen-Stipendiums - ihr Wissen zu erweitern.

Mehr

Indien, Jura

Privat

Apurva Wankhede absolvierte ihren Bachelor an der National Law School of India Universität. Für das Masterstudium konnte sie dank der DAAD-Stiftung nach Deutschland reisen und an der Universität des Saarlandes mehr über Europarecht und internationales Recht lernen.

Mehr

Sacha (Jakutien), Ethnologie

Ivan Antonov ist ein russischer Doktorand, der das
Ulla-Johansen-Stipendium der DAAD-Stiftung erhielt. Dieses erlaubte ihm, wertvolle Zeit in Deutschland zu verbringen und dort seine Forschung voranzutreiben. Was ihm diese kulturelle und akademische Erfahrung bedeutet hat, berichtet er hier.

Mehr

Polen, Germanistik

Privat

Mirela Kleimann kommt aus Polen, wo sie die Universität in Breslau besuchte. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium begann sie, Germanistik im Master zu studieren, und mithilfe des Ilse Müller-Stipendiums der DAAD-Stiftung konnte sie einen Sprachkurs in Deutschland besuchen.

Mehr

Israel, Musikperformance

Privat

Chen Holtzmann ist sowohl eine US-amerikanische als auch israrelische Staatsbürgerin. Als Studentin der Buchmann-Mehta School of Music in Tel Aviv konnte sie dank des Gustav Winkler Stipendiums der DAAD-Stiftung einige Wochen in Deutschland verbringen und dort einen Deutschkurs absolvieren.

Mehr

Griechenland, Archäologie

Privat

Simela Efthymiadou ist eine griechische Doktorandin, die zunächst einen Abschluss in Klassischer Philologie erwarb. Sie schrieb sich daraufhin erneut an der Aristotle Universität in Thessaloniki ein, studierte sowohl im Bachelor als auch im Master Archäologie und forschte mithilfe der DAAD-Stiftung für neun Monate in Heidelberg.

Mehr

Israel, Mathematik und Informatik

Privat

Für Guy Galun war es eine besondere Erfahrung, während seines Sprachkurses in dem von ihm sehr geschätzten Berlin inter-nationale Studierende kennenzulernen. Er freundete sich während seiner Zeit des Dr. Gustav Winkler Stipendiums mit einigen türkischen Mitschüler*innen an, die er später sogar besuchte.

Mehr

Kamerun, Chemie

Privat

Einer der wichtigsten Gründe nach Deutschland zu kommen, war für Anita Guemkap die Möglichkeit, in einem gut ausgestatteten Labor praktische Übung in der Anwendung hochentwickelter Maschinen zu erlangen. Dank des Eirene Stipendiums der DAAD-Stiftung wurde dies an der TU Dortmund realisiert.

Mehr

Palästinensische Gebiete, Veterinärmedizin

An der Tierärztlichen Hochschule Hannover schloss Herr Dr. Nimer Khraim mit einem Max G. Huber Stipendium sein Forschungsprojekt „Schmerzmanagement bei Milchkühen“ ab. Während seines Aufenthalts in Deutschland traf er Familie Huber, die das Stipendium mit einer Anlass-Spende ermöglicht hatte.

Mehr

Indien, Rechtswissenschaften

Privat

Es waren vor allem die Diskussionen und die Tutorials, die es für Shilpa Singh Jaswant ermöglichten, die Anwendung von EU-Recht zu verstehen. Am Ende der Zeit ihres Stipendiums von der DAAD-Stiftung erhielt sie die Höchstnoten ihres Kurses. Sie war sogar eine der besten fünfzehnt Studierenden am Europa Kolleg Hamburg.

Mehr

Polen, Fertigungstechnik

Privat

Agata Borzestowska kommt aus Polen. An der Technischen Universität Breslau studierte sie im Bachelor Fertigungstechnik, als sie sich auf einen Hochschulsommerkurs in Deutschland bewarb. Diesen konnte Agata Borzestowska mithilfe des Ilse Müller-Stipendiums der DAAD-Stiftung in Frankfurt besuchen.

Mehr

Israel, Physik

Privat

Lior Oppenheim, ein israelischer Bachelorstudent, studierte an der Hebräischen Universität Jerusalem Physik. Dank der Großzügigkeit von Dr. Gustav Winkler, welcher der DAAD-Stiftung ein Stipendium spendete, konnte er nach Deutschland reisen, um dort an einem Intensivsprachkurs teilzunehmen.

Mehr

Griechenland, Klassische Archäologie

Lohmann / DAAD

Afroditi Vlachou studierte im Bachelor klassische Archäologie an der Universität Thessalien, bevor sie in Athen einen Master in Museumsstudien erwarb. Dank Frau Dr. Trumpf-Lyritzaki, die spezifisch griechische Studierende unterstützt, konnte sie für ihre Dissertation in Deutschland forschen.

Mehr

Sacha (Jakutien), Ethnologie

DAAD/Magunia

Aital Yakovlev ist ein russischer Student, welcher im Rahmen eines Stipendiums der DAAD-Stiftung gefördert werden konnte. Professor Johansen unterstützt gezielt Akademiker wie ihn, die aus Jakutien stammen und sich wissenschaftlich mit ihrer Kultur auseinandersetzen.

Mehr

Russland, Ethnologie

Privat

Galina Belolyubskaya konnte im Rahmen eines Ulla Johansen-Stipendiums ihre Forschung im Bereich der Ethnologie am
Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung voranbringen.
Sie hatte zudem die einmalige Gelegenheit, ihre Stipendien-Patin persönlich zu treffen.

Mehr

Afghanistan, Chemie

Privat

Nargis Khakin stammt aus Afghanistan, wo sie Chemie studierte und als Hochschullehrerin arbeitete. 2011 konnte sie mithilfe der Unterstützung ihrer Stipendien-Patin Dr. Monica Steegmann für mehrere Jahre nach Deutschland kommen, um sich weiter zu bilden und wichtige Kontakte zu knüpfen.

Mehr

Griechenland, Archäologie

Privat

Konstantinos Korakianitis wuchs in Athen auf. Er erwarb seinen Bachelor in Archäologie und Kulturgeschichte an der Universität von Kreta, seinen Master erlangte er 2011 in klassischer Archäologie. Mithilfe der Förderung von Frau Dr. Trumpf-Lyritzaki konnte er einen Teil seiner Forschung in Deutschland durchführen.

Mehr